{{recommendedBannerText}}

Spacer
{{recommendedRegLangFull}}

Baukompressoren für Gebäude und Baustellen

Mobile, bzw. fahrbare Druckluftkompressoren werden an Baustellen weltweit eingesetzt. Druckluft wird häufig als Energiequelle für den Antrieb von Druckluftwerkzeugen verwendet. Zu den Vorteilen von Druckluft zählen ein zuverlässiger und effizienter Ausstoß, der für den Antrieb von vielen verschiedenen druckluftbetriebenen Werkzeugen genutzt werden kann.

Im Vergleich zu elektrisch betriebenen Werkzeugen sind Druckluftwerkzeuge leichter, bedienfreundlicher, sicherer und wartungsfreundlicher. Der Hauptvorteil besteht darin, dass ein Druckluftkompressor für den Antrieb jedes Werkzeugs nach Bedarf verwendet werden kann und nicht jedes Werkzeug seine eigene Antriebsquelle benötigt. Außerdem sind Kompressoren häufig leiser und haben weniger bewegliche Teile. Das steigert die Wartungsfreundlichkeit und senkt das Ausfallrisiko.

Hauptvorteile von Druckluft- gegenüber Elektrowerkzeugen

  • Leistungsstärker
  • Höheres Drehmoment und höhere Drehzahl
  • Vielseitigerer
  • Einfach austauschbar
  • Sichere Alternative

Arten von Kompressoren

Kleine fahrbare Kompressoren

Fahrbare Kompressoren sind klein und leicht und lassen sich einfach in einem Lieferwagen oder auf einer Ladefläche transportieren. Die Maschine kann dadurch bequem an die Baustelle gefahren und bei Bedarf abgeladen werden. Mobile Druckluftkompressoren, die in bzw. auf Fahrzeugen befördert werden können, eignen sich ideal für Bauarbeiter und Ingenieure, die verschiedene Baustellen anfahren müssen. Bei manchen Kompressormodellen, z. B. C10 bis C14, kann der Benzintank aus dem Kompressor ausgebaut werden. Das macht die Geräte noch leichter.

Große Fahranlagen Kompressoren

Ebenfalls häufig an Baustellen anzutreffende Kompressoren sind die großen Fahranlagen. Diese Art von Druckluftkompressoren muss kompakt genug sein, um von einem Zugfahrzeug gezogen werden zu können, und hohe Stabilität für den Einsatz auf rauem oder unebenem Gelände bieten. Wenn der schleppbare Kompressor nicht effektiv konstruiert wurde, könnte er beim Überqueren von anspruchsvollen Bodenbedingungen umkippen.

Hochleistungskompressoren

Für Straßenbau, Restaurationsarbeiten, Tiefbau oder andere anspruchsvolle Aufgaben sind fahrbare Hochleistungskompressoren die robusteste Lösung und am besten für die individuellen Anforderungen dieses Einsatzbereichs geeignet. Sie können auch bei rauen Baustellenbedingungen sowie an schwer zu erreichenden Standorten eingesetzt werden und liefern beständige Leistung.

Auswahl eines Druckluftkompressors für das Bauwesen

Anforderungen an die Förderleistung

Alle Druckluftwerkzeuge haben eine Anforderung an die Förderleistung (m³/h). Der erworbene Druckluftkompressor muss die benötigten Druckluftwerkzeuge antreiben können. Zum Beispiel benötigt ein Druckluftwerkzeug im allgemeinen Einsatz 0 bis 8,5 m³/h bei einem Druck von 4,8 bis 6,2 bar.

Energiequelle

Die Energiequelle für Ihren Baukompressor muss ebenfalls berücksichtigt werden. Zu den Optionen zählen Gas-, Elektro und Dieselantrieb. Dieselbetriebene Kompressoren zeichnen sich durch hohe Zuverlässigkeit und Leistung aus. Außerdem können sie ohne Stromanschluss betrieben werden. Kompressoren sind häufig mit Dieselpartikelfiltern (DPF) ausgerüstet, die dafür sorgen, dass die Abgase vor dem Ausstoß gereinigt werden.

Größe

Für Anwendungen im Bauwesen muss der Kompressor klein und kompakt genug sein, um einfach zur Baustelle gezogen werden zu können. Er muss jedoch genügend Druckluft für den Betrieb der gewünschten Maschinen bereitstellen.

Geräuschentwicklung

Abhängig von den jeweiligen Bauarbeiten ist eventuell auch die Geräuschentwicklung relevant. In belebten Stadtgebieten bietet ein geräuscharmer Kompressor den größten Vorteil, weil er das Zusammenleben nicht durch laute Geräusche stört.

Typische Anwendungsbereiche im Bauwesen

Industrielle Druckluftkompressoren finden vielseitigen Einsatz im Bauwesen. Sie sind einfach zu bedienen und bieten die nötige Leistung für verschiedene Werkzeuge und Maschinen auf der Baustelle.

Zu den gängigsten Einsatzbereichen zählen:

Bohrmaschinen und Presslufthämmer

Diese dienen häufig dazu, Steine und Straßenpflaster aufzubrechen, und können im Landschafts- sowie Hoch- und Tiefbau eingesetzt werden. Neben dem Bohren lassen sich diese Werkzeuge auch für das Senken, Aufbohren und Gewindeschneiden einsetzen. Sie funktionieren am besten auf flachem, ebenem Grund ohne Neigung, da sie eine schnelle, zerspanende Abwärtsbewegung erzeugen.

Schlagschrauber

Diese Werkzeuge liefern ein präzises Drehmoment, zum Beispiel für das Lösen und Festziehen von Muttern, Schrauben und anderen Befestigungselementen. Der häufigste Einsatzzweck ist das Lösen von Radmuttern an Automobilen, aber Schlagschrauber werden auch oft im Bauwesen eingesetzt.

Schleifmaschinen

In der Industrie kommen viele verschiedene Schleifmaschinen zum Einsatz, unter anderem Gesenk-, Winkel-, Vertikal-, Geradschleifer usw. Mithilfe von Druckluft erzeugen sie eine schnelle Drehbewegung, die für das Schleifen mit Scheuermitteln verwendet werden kann.

Schmirgelmaschinen

Zu den verschiedenen Arten zählen Winkel-, Schwing-, Band-, Pistolenschmirgelmaschinen und mehr. Sie dienen bei Bauarbeiten zum Glätten von Oberflächen.

Druckluftnagler

Druckluft wird häufig verwendet, um Nägel in Werkstoffe wie Holz zu treiben.

de-AT