{{recommendedBannerText}}

Spacer
{{recommendedRegLangFull}}

Drehzahlgeregelter Kompressor

Die Energieeffizienz ist einer der wichtigsten Faktoren, die Unternehmen berücksichtigen müssen. Je höher die Effizienz des Druckluftsystems, desto geringer der Energieverbrauch und die Energiekosten.

Eine große Menge der Energie, die in einer Fabrik oder einem Werk verloren geht, lässt sich auf die Energieverschwendung in einer Druckluftkompressor-Installation zurückführen. Das kann sich stark auf die Energiekosten auswirken und Rechnungen und Betriebskosten in die Höhe treiben. Verschiedene Technologien wurden entwickelt, damit Druckluftsysteme möglichst effizient betrieben werden können. Hierzu zählen drehzahlgeregelte Antriebe (variable speed drives, VSD).


Kompressoren der Produktreihe L75RS mit drehzahlgeregeltem Antrieb
Schemazeichnung Kompressor mit drehzahlgeregeltem Antrieb

Ultima nutzt einen drehzahlgeregelten Antrieb für ultimative Effizienz

Was ist VSD?

Kompressoren mit drehzahlgeregeltem Antrieb (manchmal als Frequenzumrichter-Antrieb oder Antrieb mit Drehzahlregelung bezeichnet) verwenden ein intelligentes Antriebssystem, das die Motordrehzahl kontinuierlich auf den Druckluftbedarf anpasst. Dieser Antrieb regelt die Drehzahl (U/min) der Einheit abhängig vom Bedarf. Dabei wird die verwendete Energie perfekt auf die erforderliche auszugebende Druckluft abgestimmt. Lässt der Bedarf nach, verringert das Druckluftsystem die Motordrehzahl, wodurch der Energieverbrauch gesenkt wird.



Kompressoren mit fester Drehzahl im Vergleich zu Kompressen mit Drehzahlregelung

Herkömmliche Druckluftkompressoren verfügen über eine feste Drehzahl, d. h. sie werden mit einer konstanten und gleichbleibenden Drehzahl betrieben. Dadurch wird pro Minute eine feste Menge Druckluft produziert. Kompressoren mit fester Drehzahl bieten viele Vorteile, wenn der Druckluftbedarf konstant ist und sich nicht ändert. Das trifft jedoch nicht immer zu. Da Kompressoren immer mit Volllast arbeiten, wird Energie verschwendet, wenn die ausgegebene Druckluft nicht vollständig benötigt wird.

Außerdem laufen Kompressoren mit fester Drehzahl entlastet, da die Belastung durch das Anlassen eines Verbrennungsmotors den Elektromotor belasten würde. Auch dadurch kann Energie verschwendet werden, wenn die Maschine läuft, aber keine Druckluft produziert. Für Kompressoren mit Drehzahlregelung gilt das nicht. Hier kann die ausgegebene Druckluft an den bestehenden Bedarf angepasst werden. Indem genau die vom nachgeschalteten Zubehör benötigte Druckluftmenge produziert wird, tragen Kompressoren mit Drehzahlregelung zu einem höheren Anlagenwirkungsgrad bei.

In diesem Video erfahren Sie, wie ein Kompressor mit fester Drehzahl mit einem Kompressor mit variabler Drehzahl so geschaltet werden kann, dass die ausgegebene Leistung exakt dem Netzbedarf entspricht und Energie gespart werden kann


Vorteile eines Kompressors mit Drehzahlregelung

Kein Entlasten - das Anlaufen und Anhalten kann bei vollem Systemdruck erfolgen.

Geringere Energiekosten – keine Energieverluste durch den entlasteten Betrieb.

Weniger Stromstöße – Vermeidung von Spitzenströmen durch das Anlaufen des Kompressormotors.

Höhere Energieeffizienz – 30 % geringerer Energieverbrauch als ein typischer Kompressor mit fester Drehzahl.

Präzise elektrische Steuerung – die Motordrehzahl kann verringert, angehalten oder erhöht werden.

Gefahr von undichten Stellen minimiert - geringerer Systemdruck reduziert das Leckagerisiko.

Könnte mir ein Kompressor mit drehzahlgeregeltem Antrieb Vorteile bieten?

Viele Installationen von Druckluftkompressoren profitieren von der Effizienz drehzahlgeregelter Antriebstechnologien. Ganz gleich, ob Sie in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, der Automobilbranche, der Medizinindustrie oder in der Fertigung tätig sind – es gibt Zeiten, in denen Ihr Bedarf an Druckluft schwankt.

Eine Kombination aus Kompressoren mit variabler und fester Drehzahl ist die kostengünstigste und vorteilhafteste Installation mit dem größten Energiesparpotenzial und idealer Abstimmung auf den Bedarf.


de-DE